Startseite *** *** *** VILLA LILLA und DORNRÖSCHEN *** **** *** DANK

'Schläft ein Lied in allen Dingen,
Die da träumen fort und fort.
Und die Welt hebt an zu singen,
triffst Du nur das Zauberwort.'
Joseph von Eichendorff


Diese Worte üben auf mich immer wieder einen ganz besonderen Zauber aus.
Magische, verheißungsvolle Worte.
Begeben wir uns auf die Suche nach dem 'Zauberwort', erschließt sich uns die Schönheit in der Welt und inspiriert uns zu eigenem Schaffen.


Sonntag, 29. Mai 2016

Badrenovierung - III


Fast ist es fertig - unser neues altes Traumbad - 
und was fehlt noch? 
Genau: die Badewanne.

Auch diese Ecke
mußte wieder ganz "geschlossen" werden ...









...  sowie diverse Risse und Löcher versteckt werden.






Über der Badewanne ist ein Fenster
 - ebenso ein beliebter Platz für Risse, 
und deshalb durfte es hier 
um die Ecke wuchern.











Und weil hier das Licht so hell hereinfällt, ist das genau der richtige Platz für eine kleine Spiegelscherbe


Dieses hübsche Gewächs 
fühlt sich in der Fensternische ebenfalls sehr wohl









Leider hat die schöne Seifenschale während der Bauarbeiten eine Macke abbekommen, aber das macht nix - da durfte es einfach ein bißchen weiter ranken ...



 ... und die Löcher, in denen einst ein monströser Haltegriff sowie eine Stange für die Duschbrause verankert waren, sind auch ratzfatz zugewachsen. 



Wobei - ratzfatz ging hier allerdings gar nix - es brauchte alles seine Zeit. Unglaublich, wieviele Scherbchen und Steinchen immer wieder durch meine Hände gingen, bis ich genau DAS passende für DIESE Stelle gefunden hatte ...








So - und endlich war es soweit: die Badewanne konnte Einzug halten. Obwohl ich vorher alles genau vermessen hatte - so plagte mich jetzt die Horrorvorstellung, daß die Badewanne am Ende doch nicht durch die Tür passen würde. Ich hab echt die Luft angehalten!
Also - zuerst durch das enge Treppenhaus - 
und millimitergenau ging die Wanne tatsächlich 
durch die Tür ins Bad. 
Aufatmen!
Der Rest war relativ einfach: Hingestellt, der Installateur hat alles angeschlossen, Schürze drangehängt, fertig. Diese Wanne wurde nicht eingemauert und gefliest. Eine Kunststoffschürze wird einfach davorgehängt und angeschraubt. Sehr simpel. Ich hatte ursprünglich schon so meine Bedenken, aber es hat sich bis jetzt super bewährt und man kommt sehr einfach an die Technik heran, wenn es dann mal nötig sein sollte.


Und so sieht jetzt alles fertig aus - bitte eintreten!










Mist - da wurde im Eifer des Gefechts
auch noch die Ecke ramponiert ...



... war da was?
 





Nach der Badewanne konnte als Schlußlicht nun auch das neue Waschbecken montiert werden. 
In so einem winzigen Bad muß alles sehr zweckmäßig sein, deshalb gab es ein Waschbecken mit einem praktischen Unterschrank, wo alles nötige hineinpaßt. 
Schlicht - dafür darf die Farbe dann stark sein.
Zu dem hellen grün ein kräftiges dunkleres türkis - passend auch zu den Glasmosaiken der Dusche.


Da das Bad wohl nachträglich über einem kleinen Balkon gebaut wurde, bildet die weiß geflieste Stufe rechts den Übergang zwischen Haus und dem etwas tiefer liegendem Niveau des Badezimmerfußbodens.

Abschließend zu diesem Projekt gibt es im nächsten Post noch ein paar Gesamteindrücke und
einige besondere DIY-Details!

Ein herzliches Willkommen an ZamJu, eine neue Mitleserin!

Kommentare:

  1. Antje, Himmel, warst Du vielleicht fleissig!! Herzhaft musste ich über Dein "war-das-was?" lachen. Du bist mir schon eine. Ich mag es vor allem so bei Dir, weil Du mit solcher Liebe an etwas gehst, weil Du Dich nicht unterkriegen lässt und Deine Ideen mit den Anforderungen wachsen.
    Hab einen ganz lieben Drücker, auf frohes Weiterwursteln, Deine Méa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, liebe Méa, genau so ist es - es ist die Liebe, die als guter Stern über allem steht und unser Leben bestimmt. Davon bin ich zutiefst überzeugt. Deshalb auch mein Leitspruch (hast Du sicher ja schon gelesen):
      Was wirklich zählt ist: Die Liebe zu dem was wir tun *** Die Liebe zu denen, für die wir es tun *** Die Liebe, die uns entgegengebracht wird und aus der heraus wir unsere Kraft und unsere Kreativität erst entfalten können.
      Und natürlich: Geht nicht gibt's nicht ;))
      Einen herzlichen Drücker auch für Dich, Deine Antje

      Löschen
  2. Hallo,
    wow super schön - aber leider hilft bei unserem Bad nur komplett alles raus - hab auch schon hin und her überlegt aber selbst die größte Fantasie gibt als Ergebnis alles raus......

    LG
    Ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für Deinen Besuch und die netten Worte, die Du hinterlassen hast! Ohje - alles raus - das ist heftig. Allerdings - manchmal muß man auf eine gute Idee ein bißchen warten - vielleicht wirst Du ja noch eines Morgens wach - und - BLING ... vielleicht ...!
      Liebe Grüße
      Antje

      Löschen
  3. das bad einer elfe!!! ich hab´s schon immer gewusst!
    das ist euch wirklich ganz wunderbar gelungen!!!
    ich hoffe ja dass wir bald das geld zusammenhaben für unser bad. so eine stufe haben wir übrigens auch (noch) - das bad ist ja im ehemaligen waschhaus untergebracht. da wir aber genug deckenhöhe haben möchte ich den fussboden anheben - bin schon bös gestolpert.
    der petrolfarbene (tata! ;-) ) schrank passt prima, der glanz gibt nochmal extra licht.
    schwimm nicht zu weit raus! xxxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ooooh danke, liebe Beate ... jetzt bin ich tatsächlich ganz zart errötet ... fast wie eine Elfe ... Lächel ...
      Auf Euer neues Bad im alten Waschhaus bin ich auch sehr gespannt ... da krieg ich sofort Ideen dazu ... Bilder in meinem Kopf! Ich könnte mir vorstellen, daß man einen wunderbaren Bezug zu der ehemaligen Funktion herstellen kann.
      Ach ja, als Fischlein bin ich glücklicherweise eine ausdauernde Schwimmerin - aber danke für Deine "Fürsorge"
      Eine herzliche Umarmung, Deine Antje

      Löschen
  4. ...ab in die Badewanne und genießen. Das ist ja wunderschön geworden und die viele Arbeit hat sich gelohnt. Eine kleine Schönheit Dein Bad, das gefällt mir sehr und es ist alles voller Phantasie und Poesie, farblich und überhaupt...
    Super, Bravo, Klasse,
    herzliche Grüsse, Klärchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... ja, hab ich bereits - es läßt sich wunderbar entspannen im neuen alten Bad und all die Mosaike entführen mich dabei in wunderbare Phantasiewelten - genau meine Welt. Ich freu mich so, daß es Dir so gut gefällt, liebe Claire!
      Sei herzlichst umarmt, Antje

      Löschen
  5. Liebe Antje,
    ich kann dir nur herzlich gratulieren zu diesem wunderbar gelungenen Projekt! Auch wenn es da ganz viele "Macken" zu kaschieren gab, wirkt NICHTS in dem Bad mehr nach Notlösung, ramponierten Ecken und Rissen - es ist einfach ein Gesamtkunstwerk geworden, das so wirkt, als hättest du es GENAU SO geplant und gewollt! Und ich hoffe natürlich SEHR, dass du auch diesen Teil deiner kunstvollen Badrenovierung wieder bei ANL verlinkst!!! http://rostrose.blogspot.co.at/2016/05/thema-palmol-was-konnen-wir-tun-teil-1.html

    Alles Liebe von der Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2016/05/thema-palmol-was-konnen-wir-tun-teil-2.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na ja, im Grunde habe ich es ja wirklich GENAU SO geplant und gewollt. Allerdings war es keine statische Planung so wie man ein neues Bad plant. Vielmehr ist da zuerst so eine Vision, fast schemenhaft nur. Dann wird diese Vision immer mehr zu einem Bild und dann versuche ich dieses Bild zu einer Realität werden zu lassen. Dabei sind Wunschvorstellung und die technischen Möglichkeiten bzw. Fähigkeiten nicht immer so ganz einfach in Einklang zu bringen. Es ist also ein Prozess der bis zur Fertigstellung anhält und sich dabei sogar immer noch weiterentwickelt ... das ist für mich das reizvolle am kreativ-schöpferischen Gestalten. Danke für Deine großartigen Komplimente, liebe Traude! Klar, wird beim nächsten ANL-Post verlinkt!
      Herzliche Grüße
      Antje

      Löschen
    2. Liebe Antje! Ich bin nochmal hier um dir DANKE zu sagen für deine lieben Zeilen und Komplimente (vonwegen locker konkurrieren mit Sandra Bullock ;o))) und auch für die Geburtstagswünsche an Herrn Rostrose! Ich hoffe dir geht's gut und du tobst dich mal wieder kreativ aus, damit wir bald weitere tolle Projekte von dir zu sehen bekommen :o)
      Ganz herzliche Sonntagsgrüße
      von Traude (gestern erst von unserem Deutschland-Kurzurlaub heimgekehrt...)
      http://rostrose.blogspot.co.at/2016/06/my-capsule-wardrobe-2-modern-und-trendy.html

      Löschen
    3. ... ja, das kann man so sagen, ich tobe mich tatsächlich aus - leider auch mit einigen unangenehmen Angelegenheiten, die noch von den Turbulenzen im letzten Jahr herrühren. Ich hoffe, daß es bald ausgestanden ist. Glücklicherweise laß ich mir den Spaß an der Kreativität aber nicht nehmen ... demnächst wieder mehr hier!
      Herzliche Grüße
      Antje

      Löschen
  6. Das macht Spaß, viel Spaß und ist etwas ganz Besonderes. Sag mal, liebe Antje, was hat dich dazu inspiriert?
    Wenn die liebe Weinbergschnecke wüsste, wo sie nach ihrem Ableben gelandet ist...
    Liebe Grüße und Glückwünsche,
    Angelika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm - was hat mich dazu inspiriert? Genau kann ich das nicht sagen. Vielleicht ist es meine Liebe zur Natur in ihrer unerschöpflichen Vielfalt? Die Faszination, die solche Glasscherben auf mich ausüben? Wenn sie im seichten Uferwasser in allen Farben glänzen? Der Reiz, den Farben und Formen auf mich ausüben? Das ich individuelle Lösungen immer bevorzuge - insbesondere wenn ich meine eigene Kreativität dabei ausleben kann? Und natürlich auch immer die Herausforderung, in Bezug auf Kosten und Nachhaltigkeit eine gute Lösung zu finden.
      Herzlichen Dank für Deine Glückwünsche und liebe Grüße
      Antje

      Löschen
  7. ohhhhh..
    was ist das schön geworden..
    da würde ich auch gerne mal ein Bad nehmen..deine Glasblumen sind wunderwunderschön..
    hast du die Schneckenhäuser lackiert??Oder halten die die Badfeuchte aus??
    bin schwer beeindruckt :D
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie schön, daß es Dir so gut gefällt, liebe Rosi!
      Nein, die Schneckenhäuser sind nicht lackiert. Draußen in der Natur sind sie ja noch viel mehr der Feuchtigkeit ausgesetzt und Schnecken lieben ja auch das feuchte Milieu. Ich habe sie nur mit Fliesenkleber sozusagen "gestopft", damit sie bei einem Anstoßen nicht so leicht zerbrechen.
      Herzlichst Antje

      Löschen
  8. liebe Antje, absolut genial was du/Ihr aus diesem kleinen Raum gemacht hast. Und nun:sogar eine Badewanne mit Düsen!!!wouw, schon lange ein Traum von mir. Deine Blütenranken räkeln sich an der Wand wie an einem Spailier im Garten hoch, schmiegen sich wundersamerweise um Ecken und Kanten, (wie du das fertiggebracht hast ist mir eh ein Rätsel,denn das Material ja eigentlich unbeweglich und starr.
    Es ist nach all der heidenarbeit ein wunderschöner gemütlicher und sehr individueller Raum geworden in dem man gerne und lange verweilen möchte.
    ich gratuliere dir zu dieser gesamten Aktion und hoffe, auch dein held kann die Annehmlichkeiten einer warmen gefüllten Wanne in diesem Ambiente zur Entspannung bald geniessen...
    durchatmen und geniessen, das darfst du jetzt auch..
    herzlichst Angel

    AntwortenLöschen
  9. was ich ganz vergessen hatte zu sagen, liebe Antje, im Gespräch kann man ja schnell noch was nachwerfen..lacht was hier zum erneuten Kommentar wird), du hast mit deinen Ideen absolut recht:manches ergibt sich an einer Idee während der Umsetzung erst im Nachhinein während das Projekt "wächst" und wird erst dadurch zur Vollendung reifen (so gings mir beispielsweise als ich anfing mit meinem Bunten Grün. Da ich im Innenbereich nur bedingt etwas *ändern/verschönern/anbauen kann hab ich mich auf den Garten konzentriert und kann mich da mit meiner Kreativität hemmungslos "austoben."..um anschließend das Ergebnis - so verrückt wie es ist - geniessen.
    :))...:))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Angel, soooo viele nette Worte - DANKE! Ich freue mich immer wieder, wenn meine Phantasien auf so ehrlich gemeinte Wertschätzung und Bewunderung treffen.
      Den Prozess des Gestaltens erlebst Du ja offenbar ganz ähnlich wie ich - gewissermaßen eine Seelenverwandtschaft! Ist das nicht schön? Und das wunderbare dabei - man wird immer reicher dabei. Reicher an Erfahrung, an Zufriedenheit, die Phantasie wird immer weiter beflügelt und die Freude über immer neue Ideen und Werke wächst. Das kann man Deinem Garten ja auch ansehen und sicher auch spüren, wenn man sich darin aufhält. So geht es uns auch. Oh ja, wir erfreuen uns beide wirklich jeden Tag an unserem alten-neuen Bad und haben schon herrlich entspannte Abende darin verbracht.
      Das um-die-Ecke-ranken ist im Grunde ganz einfach. Die Glassscherben stammen ja meist von zerbrochenen Flaschen, und die sind in der Regel rund, eckig, dicker oder dünner. Und so gibt es dann häufig auch Scherben mit unterschiedlich starker Krümmung. Und wenn die Scherbe aus dem Übergang von Flaschenboden und Flaschenwand ist, dann bildet sie häufig einen 90° Winkel. Diese Eckteile fügen sich dann sehr gut um/in eine Mauerecke. Siehst Du - so einfach ist es.
      Ein Hoch auf die herrlich verrückten Ergebnisse - laß es uns genießen!
      Herzlichst, Deine Antje

      Löschen
  10. Huiiii Antje, jetzt hätte ich ja um's Haar dein fertiges Bad verpasst! Toll, toll und nochmal toll!! Ich hab's dir ja schon geschrieben, sag es aber gerne nochmal: Klasse, dass du dem "alten" Bad eine Chance gegeben hast und wirklich so viel hast bestehen lassen wie nur ging. Und die Idee mit diesen süssen Mosaiken, die sich da überall durchranken, ist einfach 1A! Sie sind alle so schön geworden, im ganzen Bad macht sich deine Handschrift breit und gibt ihm einen ganz eigenen und unschlagbaren Charme!
    Man sollte den Menschen mehr solche Projekte zeigen, heutzutage, wo immer gleich alles rausgerissen und von Grund auf neu gemacht werden muss, um dem aktuellen Trend zu entsprechen. Dein Bad ist ein gelungenes Beispiel für eine sinnvolle Kombination von Re- und Upcycling mit dem sparsamen Einsatz von Neuem.
    Gratulation und viel Freude damit!
    Hummelzherzensgrüsse!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für Deine lieben und anerkennenden Worte, liebe Hummel! Genau darum geht es - mit der eigenen Handschrift Wohlfühlathmosphäre zu schaffen. Das heißt für jeden sicher was Anderes. Was ich allerdings nicht will, mich in einem Ausstellungsraum eines Möbelhauses, einem Musterzimmer aus dem Prospekt oder auch aus dem Badatelier wiederzufinden. Inspiration kann man sich durchaus auch da holen. Aber dann ist für mich immer die eigene Phantasie gefragt. Aber was rede ich - in der Bloggerwelt finden sich ja sowieso immer die zusammen, die ähnlich "gestrickt" sind. Schön, daß wir uns gefunden haben!
      Wär doch mal eine Idee, so einen Showroom der Möglikeiten - durchaus auch im Netz oder vielleicht sogar virtuell - einzurichten.
      Re- und Upcycling-Ideen zu sammeln. Die Glasscherben z.B. liegen völlig kostenlos an den Ufern unserer Gewässer herum - man muß sie nur einsammeln. Ach, ich hab noch so viele Ideen dazu ...
      Herzliche Wochenendgrüße
      Antje

      Löschen
  11. hut ab. tolle arbeit hast du da gemacht.
    LG

    AntwortenLöschen
  12. Wo isse denn, die Anje, ich hoffe bei der vielen Arbeit nicht krank geworden?
    oder ist es nur eine große Blogpause. Mache mir doch Gedanken.
    Wie auch immer, alles Liebe für Dich in den Herbst, Klärchen

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Antje,
    das ist eine klasse, wundervoll kreative Idee. Respekt. Auf die Idee muss man erst mal kommen.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  14. Ich lasse einfach mal ganz liebe adventliche Grüße da in der Hoffnung ,dass es Dir gut geht, wo immer Du auch bist, liebe Antje, herzlichste Grüße, Klärchen

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Antje,
    schade, dass wir schon so lange nichts mehr von dir lesen durften! Ich hoffe, dass es dir und deinen Lieben gut geht und du bald wieder ein Lebenszeichen von dir gibst!
    Herzliche Rostrosengrüße und eine schöne neue Adventwoche,
    Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2016/12/namibia-teil-2-kalahari-sundowner.html

    AntwortenLöschen