Startseite *** *** *** VILLA LILLA und DORNRÖSCHEN *** **** *** DANK

'Schläft ein Lied in allen Dingen,
Die da träumen fort und fort.
Und die Welt hebt an zu singen,
triffst Du nur das Zauberwort.'
Joseph von Eichendorff


Diese Worte üben auf mich immer wieder einen ganz besonderen Zauber aus.
Magische, verheißungsvolle Worte.
Begeben wir uns auf die Suche nach dem 'Zauberwort', erschließt sich uns die Schönheit in der Welt und inspiriert uns zu eigenem Schaffen.


Freitag, 2. Dezember 2011

Schlicht

Adventsstimmung hält ganz langsam nur Einzug hier. Während in der Stadt und ringsum mich rum schon der vorweihnachtliche Wahnsinn tobt, bin ich noch zurückhaltend. Zwar ist der Hof schon geschmückt - aber hier drinnen gibt es noch wenig Adventsdeko. Es ist ja so, daß es im Grunde zu Weihnachten hin langsam immer heller werden soll - deshalb zünden wir ja auch die 4 Kerzen erst nacheinander an - jede Woche eine mehr.Und so schlicht wie in diesem Jahr war mein Adventskranz noch nie.
Ein runder Teller mit 4 weißen Kerzen, ein paar grüne Zweige, ein bißchen Rinde und ein großer Glas-Diamant. Mehr ist es nicht. Aber es gefällt mir und fühlt sich sehr stimmig für mich an. Draußen wird es immer dunkler und hier drinnen nimmt das Licht zu - mit jeder weiteren angezündeten Kerze wird der Diamant immer mehr Licht reflektieren und dabei umso mehr funkeln.

Natürlich konnte ich es doch nicht lassen und hab ganz kurz entschlossen eine neue, kleine Baustelle eröffnet. Kennt ihr das: du stehst morgens auf und du weißt plötzlich - heut ist der Tag! Und eine Sache, die dir schon lange nicht mehr gefällt, muß aus der Welt geschafft werden. Schon lange hat es dich gestört ... aber an diesem Morgen hast du endlich eine Idee, und die muß dann JETZT SOFORT umgesetzt werden. Genau so ging es mir Anfang der Woche. Wie immer hat es dann mit der Umsetzung länger gedauert als geplant, aber egal - die Begeisterung wächst mit jedem Tag.
So - von was rede ich hier? Von unserem 4jährigen Provisorium im Treppenhaus mit Garderobe ... ohje ... das wird jetzt zu kompliziert. Ich bin heute abend zu müde - nächste Woche dazu mehr und auch Bilder!

Euch allen noch einen schönen und friedlichen 2. Advent!

Kommentare:

  1. Hallo liebe Antje,
    Dein Adventskranz gefällt mir sehr, sehr gut! Zuerst habe ich mir nur das Foto angesehen und gedacht: "Was ist denn das, was da so geheimnisvoll schimmert? Eine Glaskugel - nein..." Das wird bestimmt wunderbares Funkeln, wenn jeden Sonntag eine weitere Kerze brennt. Sehr schön!
    Bei mir ist es ähnlich, mit der Weihnachtsdekoration. Wenn ich mich in der Nachbarschaft umschaue, kommen mir unsere paar Sterne im Fenster geradezu "mickrig" vor. Andererseits: schon eine angezündete Kerze kann ja einen ganzen Raum verzaubern und deshalb mache ich das, was mir und meinen Kindern Freude bereitet und dazu gehört auch, dass ich meine Ruhe bewahre. Irgendwann im Laufe der nächsten Woche wollen wir zusammen einen Strauß aus Tannenzweigen schmücken, dann ist Weihnachten wieder ein Stück näher.
    Alles Liebe,
    Shushan

    AntwortenLöschen
  2. Schlicht, reduziert, wesentlich - das gefällt mir. Das mit dem "JETZT SOFORT" kommt mir sehr bekannt vor ... Herzlichen Gruß, Verena

    AntwortenLöschen
  3. Ich mag die schlichten Advendskränze immer sehr. Ich habe dieses Jahr auch wiedermal einen Advendskranz gebunden, den verzieren auch nur ein paar rote Beeren-sträucherzweige aus dem Garten und 4 kleine Äpfel. Meine Kleine hat noch ein paar Glitzersterne drübergestreut... Ja - ich finde es gut, wenn man Dinge angeht, die schon lange fällig sind. Ich laufe hier auch immer an den völlig chaotischen Ecken vorüber und ändere nichts. Das habe ich mir auch ganz fest vorgenommen!!!!!
    Bin gespannt auf Bilder!
    Liebe Grüße Tinki

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Antje,

    manchmal ist weniger eben doch mehr. Schön ist dein Adventsgesteck! Nun hast du uns ja neugierig auf die Verwandlung des Provisoriums gemacht.

    Viele Grüße
    Jo

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Antje, vielen Dank für deinen begeisterten Kommentar zu meiner Filzweste. Also genäht wurde da überhaupt nichts. Ich habe Merinowolle nahtlos um ein Plastikschnittmuster gefilzt. Wenn der Schnitt stimmt hört sich das alles schlimmer an als es ist. Allerdings braucht man schon etwas Filzerfahrung. An Ärmel habe ich mich noch immer nicht herangetraut. Die sehen bei anderen auch immer so doppelt gemoppelt unter den Achseln aus. Vielleicht fange ich irgendwann mal mit kurzen Ärmeln an. Ich wünsche dir eine schöne Vorweihnachtszeit, liebe Grüsse, Claudia

    AntwortenLöschen