Startseite *** *** *** VILLA LILLA und DORNRÖSCHEN *** **** *** DANK

'Schläft ein Lied in allen Dingen,
Die da träumen fort und fort.
Und die Welt hebt an zu singen,
triffst Du nur das Zauberwort.'
Joseph von Eichendorff


Diese Worte üben auf mich immer wieder einen ganz besonderen Zauber aus.
Magische, verheißungsvolle Worte.
Begeben wir uns auf die Suche nach dem 'Zauberwort', erschließt sich uns die Schönheit in der Welt und inspiriert uns zu eigenem Schaffen.


Montag, 15. Februar 2016

Meine alte neue Jacke!

Erinnert ihr euch noch - im Januar - 
ich hatte euch dieses Photo zum rätseln gezeigt. 
Und hier ist nun die Auflösung:


Tatsächlich geht es um eine Jacke, wie einige schon vermutet haben. Allerdings sind das nicht die Teile einer neuen Jacke. Nein, es handelte sich um eine aufgetrennte Jacke. Ursprünglich hatte ich mich in das zarte Flieder dieses Wollflauschs verliebt. Genäht hatte ich dann eine sehr simple Jacke aus einfachen eckigen Teilen mit überschnittenen Schultern und einem großen Schalkragen. Allerdings gefiel ich mir in dieser lose um mich herumhängenden Jacke nicht wirklich.

Schade um den schönen Stoff!

Und so hatte ich die Idee, aus den großzügig geschnittenen Teilen vielleicht ein neues kleines, kurzes Jäckchen zaubern zu können.

Der geliebte Stoff wäre nicht verloren!

So ein Jäckchen würde nämlich sehr gut zu den längeren, weiten Röcken passen, die ich so gerne trage.

Ich machte mich auf die Suche nach einem Schnitt in einer Zwischengröße. Denn bei einer Körpergröße von 1,56 m sind die Änderungen einer Normalgröße für ein figurbetontes Jäckchen nicht unerheblich.
Schnitt gefunden (burda 2/2014, Modell 115) und losgelegt. Eine Blusenjacke mit Raglanärmeln und Schößchen, die ich allerdings in ein paar Details abändern wollte. Bei Burdaschnitten hab ich leider das Problem, daß die meinen Maßen entsprechende Größe aus der Maßtabelle immer zu groß ist. Selbst bei der Zwischengröße ist die Schulter und der Rücken viel zu breit bzw. immer noch zu lang.

Aus den Stoffteilen und dem Reststoff konnte ich problemlos das neue Jäckchen zuschneiden.
Dieses wollige Material braucht unbedingt ein Futter. Auch dafür hatte ich noch einen geeigneten Futterstoff im Fundus.

Nun, das ganze wuchs sich wirklich zu einem Nähabenteuer aus und ich brauchte viel länger, als ich ursprünglich dachte. Kennt ihr das: im eigenen Kopfkinko entsteht so ein Teil ganz einfach ratzfatz ...
in Echtzeit allerdings  gestaltet sich das mitunter recht kniffelig und viel zeitaufwändiger ... insbesondere wenn man keine Standardfigur hat und keine Schneiderin ist.

Jetzt ist sie doch noch fertig geworden, meine neue Jacke. Sicher kein Meisterwerk, aber tragbar.
Und so sieht sie aus:


Wenn ich mich allerdings nun so in der fertigen Jacke sehe, habe ich den Eindruck, daß Rock und Jacke stilmäßig irgendwie doch nicht so ganz zueinander passen. Vielleicht werde ich die eckigen Konturen des Schößchens vorne abrunden. Fast zu sportlich wirkt die Jacke - oder? Hat jemand eine Idee dazu?

Dies ist einer meiner Lieblingsröcke, den ich schon so viele Jahre trage und ganz sicher auch noch viele weitere Jahre anziehen werde. Sehr weit ist er, mit mehreren Volantstufen. Oben hat er keinen wirklichen Bund, nur einen Tunnel mit einem Band zum zuziehen und binden.



Ein üppiges, großformatiges florales Muster 
mit vielen Pailletten.


Den Loop hab ich aus einer traumhaften
Debbie Bliss Wolle in meinen Lieblingsfarben gestrickt. 


 Natürlich mit einem Glitzerfaden!
 Im Winter mag ich es so gerne ein bißchen glitzerig -
irgendwie ist der Winter für mich glitzernd.


Pulswärmer sind für mich im Winter unentbehrlich
und dürfen unter den Ärmeln hervorblitzen. 
Dabei spiele ich sehr gerne mit Farben.





Die Halsausschnitt- und Ärmelkanten bekamen 
als Abschluß eine Häkelborte im Muschelmuster. 
Ich hab sie aus einem Rest Sockenwolle gehäkelt.



Und hier nun noch ein paar nähtechnische Details:

Bei diesen dicken wolligen Stoffen setze ich auf die auseinandergebügelte Naht gerne einen Zierstich. 
Damit bleibt die Naht schön flach 
und wirkt nicht knubbelig.


Das mittlere Rückenteil war im Stoffbruch vorgesehen. 
Wegen eines ausgeprägten Hohlkreuzes mußte ich 
eine zusätzliche mittlere Rückennaht anlegen.


Dem angesetzten Schößchen 
habe ich etwas von der Weite genommen. 
Es war mir zu sehr glockig. 
Jackenkante und Schößchen wurden übereinander genäht anstatt rechts auf rechts.


Ebenso habe ich wegen der Dicke des Stoffes 
das Futter nicht mit der Jacke verstürzt genäht, 
sondern das Futter per Hand geheftet und die vorderen Belege ebenfalls mit der Hand darüber geheftet. 
Der Halsausschnitt bekam einen schmalen Jerseystreifen als Beleg über den Futteransatz.


Verschlossen werden sollte die Jacke mit Haken und Ösen.
 Dies gefiel mir auch nicht. Also hab ich links einen Untertritt drangebastelt und die Jacke mit diesen
schönen alten, grauen Perlmuttknöpfen bestückt. 



Ich liebe den Schimmer von Perlmuttknöpfen!


Die Geschichte meiner alten neuen Jacke 
paßt natürlich genau zu 

und zu Lisas und Kathas Aktion

Unbedingt müßt ihr dort reinschauen!!!

Kommentare:

  1. also ich finde schon dass die jacke ein meisterwerk ist!
    vor allem wenn man bedenkt dass sie aus "stücken" gemacht wurde ohne einen richtig passenden schnitt!!!

    und so "als profi" finde ich dass du das schösschen eckig lassen solltest - der rock ist "rund" (form, farbe, muster), an der jacke ist vieles "rund" incl. der weichen farbe, und du bist auch nicht gerade eckig - da ist etwas gerades/eckiges ein schöner kontrast. den es MMN braucht um nicht süsslich zu werden.....
    deine gestrickten accessories sind wiedermal zauberhaft!!!

    <3lichen dank für den lieben komment bei mir!
    xxxxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für die anerkennenden Worte und Deinen Tip, liebe Beate! Jetzt mußte ich doch herzhaft lachen - nein, ich bin tatsächlich nicht eckig ;))) Ich find es herrlich, wie Du die Dinge auf den Punkt bringst :))) Deshalb denk ich auch, es laß es eckig.
      Du hast schon recht, das ganze bewegt sich echt an der Grenze zu süsslich hin ... und eigentlich trag ich zu dem Rock auch sehr oft schwarze oder hellblaue Oberteile oder auch mal eine Strickjacke in diesem camel-beige Ton des Rockes, damit krieg ich dann immer die Kurve ... Nun ja, jetzt mußte es halt mal flieder sein. Also, noch mal vielen herzlichen Dank für Deine wertvollen Tips und ganz liebe Grüße
      Antje

      Löschen
  2. aha..
    da warst du also "verschollen"
    hmm ich weiß auch nich
    steck dir die Ecken doch mal etwas rund an und schau wie es aussieht

    mir gefällt die Jacke prima
    und ich habe gerade festgestellt dass du anscheinend noch ein klitzekleines bisschen "kürzer" bist als ich :D
    du wirkst gar nicht so
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tatsächlich hab ich z.Zt. sehr viel Kreatives um die Ohren, liebe Rosi. Ich komm gar nicht dazu, das alles zu posten und auch mit dem kommentieren ist es grad ein bißchen eng ...
      Nett, wie Du das sagst - ein bißchen "kürzer" - Lach!
      Herzliche Grüße
      Antje

      Löschen
  3. Gratuliere,ich finde Du hast das super hinbekommen umfasst als Laie ohne Schnittmuster.Lasse es so wie es jetzt ist, das sieht gut aus auch mit dem hübschen Rock.Du bist ein kleines Persönchen ganz groß mit Deinem Talent.Alle Achtung,
    Lieben Gruß, Klaerchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für Deine Komplimente, liebe Claire! Ja, ich werd es jetzt auch so lassen. Das hast Du wirklich schön gesagt - die Körperlänge sagt allein nix über unsere Größe aus - Zwinker!
      Herzlichst
      Antje

      Löschen
  4. guten Morgen meine Liebe..
    ich wollte mal den Link
    DIYyourCloset
    besuchen,bei mir geht der aber nicht
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Hinweis - hab es behoben und jetzt funzt es!

      Löschen
  5. muss sagen, liebe Antje ich b8in baff, richtig baff, WIE du das hingekriegt hast, da kann sich manch prof.Näherin eine Scheibe von abschneiden, unheimlich kreativ und eklegant ist ein bildschönes Jackenensemble entstanden das wunderbar mit seiner zarten feinen Farbe dir sowohl sehr gut steht als auch mindestens ebenso mit noch anderen Röcken ja sogar weiteren Hosen zu kombinieren ist und als KOMBI mit oder ohne Tuch wunderbar daher kommt in ganz anderem zusätzlichem Stil.Mit so einem Jäckchen" --- du siehst, ich bin sehr begeistert davon,mit dem wunderschönen Strickschal der auch hervorragend gelungen ist gehörst du ganz sicher mit in den Kreis des new Life von Rostrose die begeistert "klasse" flüstert wenn sie die Bilder sieht.
    Wer hat dich so schön aufgenommen?
    er hatte ein gutes Auge für die Proportionen!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Angel, ich bin ebenso völlig baff über die vielen Komplimente!!! Danke auch Dir für deine lobenden und begeisterten Worte! War mir fast klar, daß Du sofort noch weitere Kombimöglichkeiten siehst. Auf Deine Frage: Der Photograph ist immer der, welcher die Kamera in der Hand hat ;)))
      Herzliche Grüße
      Antje

      Löschen
  6. Liebe Antje,
    ich kann zwar kaum nähen und müh mich redlich mit meinen ersten Stricksocken, aber deine Arbeiten kann ich nur bewundern.
    Noch mehr bewundere ich jedoch euer tun in eurer Villa Lilla und finde sie durchaus stilvoll, weil sie deinen Stil trägt und du hast handwerklich unglaublich was drauf - Hut ab.
    Und da kenn ich mich auch bissl aus, denn wir bereiten auch alte Fenster auf, schmirgeln ab streichen neu usw. und versuchen möglichst viel zu erhalten. Ich bin sehr gespannt auf alles, was ich bei dir lernen kann und bleibe auch gern. Ganz lieb, Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zu allererst ein ganz herzliches Willkomen als neue Leserin in meinem Blog! Ich freu mich, daß es Dir hier gefällt. Und dann gleich so viele nette, anerkennende Worte - herzlichen Dank. Auch ich bin sehr gespannt auf den Fortgang Eurer Renovierungsarbeiten - auch ich kann sicher noch von Euch lernen!
      Liebe Grüße
      Antje

      Löschen
  7. Auch in meinen Augen ist das ein meisterliches Jackerl, liebe Antje! Und ich finde durchaus, das der Stilmix von Jacke und Rock passt! Superschön ist dein „neues“ Stück geworden, und du hast natürlich vollkommen recht, es passt PERFEKT zu A NEW LIFE! Danke!

    Der Rock ist zu Recht ein Lieblingsstück von dir, weich, weiblich verspielt und mit so schönem zarten Muster. Du kennst ja meine Lieblingsröcke inzwischen auch und kannst dir bestimmt vorstellen, dass ich mich in deinem Flatterschmuckstück auch sehr wohl fühlen würde!

    Ganz herzliche rostrosige Grüße und alles Liebe

    Traude

    http://rostrose.blogspot.co.at/2016/02/a-new-life-2-uber-stoffliches-und-meine.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, liebe Traude, in Sachen weite Röcke und Kombinationen sind wir schon sehr nah beieinander! Ich freu mich, daß es Dir gefällt. Und nach all den positiven Rückmeldungen und Tips ist meine kleine Unsicherheit nun auch erledigt. Ganz lieben Dank und herzliche Grüße
      Antje

      Löschen
  8. Via Rostrose hier gelandet - Boah . . . ist die Jack aber schön - sie würde mir auch super zur Jeans gefallen!!!
    Großes Kompliment,
    Doris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für Deinen Besuch und das schöne Kompliment! Du hast recht - zu Jeans sieht die Jacke ebenfalls super aus - hab's schon ausprobiert :)
      Liebe Grüße
      Antje

      Löschen
  9. Die Jacke ist klasse geworden. Und ich finde, sie steht Dir richtig gut!
    Du hast nach dem Geländer gefragt: ja, das war schon im Haus, als wir es gekauft haben. Mein "Traumgeländer" ist es wirklich nicht aber stabil und das ist ja auch wichtig. Ich hab eseinfach gut abgewaschen und dann mehrmals mit weißer Kunstharzfarbe gestrichen. Wobei, gestrichen ist übertrieben, ich habe mehr "gestupft" weil es so schnörkelig gearbeitet ist. Aber die Farbe hält gut. Und wenn ein Abplatzer kommt, kommt in meinen Augen noch mehr "Lebendigkeit" dazu.
    Liebe Grüße, Jacqui

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für Deinen Besuch Jaqueline, und vor allem für Deinen Tipp zur Verschönerung des Treppengeländers! Das hört sich super an!
      Liebe Grüße
      Antje

      Löschen
  10. Liebe Antje,
    jetzt bin ich gleich mal ein wenig neidisch. Ich kann nämlich überhaupt nicht nähen. Dabei ist meine Mutter Schneiderin! Dein Jäckchen ist toll geworden und passt super zum Rock.
    Danke für deinen lieben Kommentar bei mir.
    Liebe Grüße
    Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für Deinen Besuch, liebe Heike! Das ist ja witzig - meine Mutter ist auch Schneiderin. Aber das sagt ja gar nix - auf meine Tochter ist das Talent auch nicht übergegangen ...
      Aber - jeder hat so seine Talente und Fähigkeiten - und Du hast auch soooo viele - das hab ich gesehen!
      Liebe Grüße
      Antje

      Löschen
  11. DAS ist Klasse! Ich bin vollendet begeistert - JA, nicht den schönen Stoff wegtun! Und wie grandios Du das umgesetzt hast! Wenn doch nur alle so wären, wie viel weniger würden wir unsren Planeten be-raub-bau-en.
    Und mit jedem Stück wachsen die Fähigkeiten nochmals, und letztendlich steht das letztendlich für Unabhängigkeit von dieser üblen Branche, der Textilgroßindustrie.
    Bei Deinem Schwapps-Märchen war ich auch schon und habe mich hineingeträumt.
    Schön, dass Du da auch so bist, ich freue mich immer so, gerade hier wird man so oft über schicke MUST-HAVE-Klamotten (würg) definiert, da tut solches SO gut.
    Auf zu eigenen Ufern, ich verlinke mich mit Dir, so viel ist sicher, die Méa, die gerade mit einer Freundin über genau das sprach :))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für Deinen Besuch und deine netten Worte, liebe Mea! Und natürlich freue ich mich sehr, Dich als neue Mitleserin begrüßen zu dürfen - herzlich willkommen!
      MUST-HAVE-Klamotten gibt es bei mir überhaupt nicht mehr, auch der Dernier-cri geht sowas von an mir vorbei ... Genau - auf zu eigenen Ufern - ein toller "Schlachtruf"!
      Liebe Grüße
      Antje

      Löschen
  12. Liebe Antje,
    von deiner Idee bin ich ganz und gar begeistert, die gestickten und gehäkelten Details...! Etwas Altes zu verändern und so neu zu beleben, dass es wieder genutzt und getragen werden kann, ist eine Gabe. Deine Arbeiten und Gedankenanstöße sind besonders und anregend. Es hat bei mir etwas gedauert, aber zu viel um die Ohren lassen mir für´s Lesen gerade nicht so viel Zeit, wie es mir lieb wäre. Dir nun eine gute Zeit und bis bald, Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Birgit,
      vielen Dank für Deinen Besuch und deine netten Worte! Es freut mich, daß ich Dich inspirieren konnte. Und vor allem ein ganz herzliches Willkommen als neue Leserin hier bei mir! Auch Dir hoffentlich bald wieder ruhigere Zeiten und liebe Grüße
      Antje

      Löschen