Startseite *** *** *** VILLA LILLA und DORNRÖSCHEN *** **** *** DANK

'Schläft ein Lied in allen Dingen,
Die da träumen fort und fort.
Und die Welt hebt an zu singen,
triffst Du nur das Zauberwort.'
Joseph von Eichendorff


Diese Worte üben auf mich immer wieder einen ganz besonderen Zauber aus.
Magische, verheißungsvolle Worte.
Begeben wir uns auf die Suche nach dem 'Zauberwort', erschließt sich uns die Schönheit in der Welt und inspiriert uns zu eigenem Schaffen.


Samstag, 2. Januar 2016

Blüten im Januar


Dank Beate's Post über ihre wunderhübschen nachhaltigen Primeln wurde ich an etwas erinnert.

Irgendwann in diesem Jahr war es, daß mein lieber Mann die abgeblühte Schale vom Friedhof mitbrachte. Ich wollte sie nicht ausräumen und entsorgen - irgendwie sah sie noch "lebendig" aus. Allerdings ich hab sie dann doch etwas achtlos zur Seite gestellt. Gelegentlich hab ich so im Vorbeigehen nach ihr geschaut; die Grünpflanze lebte noch. Im Herbst dann konnte ich beobachten, daß sich was tut. Nun, über die Feiertage hab ich sie vergessen.

Und jetzt kam Beate's Post vom Bahnwärterhäuschen
Da für heute Nacht Frost angekündigt ist, bin ich schnell noch mal rausgelaufen, um nach der Schale zu sehen. 

Ich wollte meinen Augen kaum trauen - 
da lachen mich doch ganz herrliche gelbe Primeln an! 


Die kleinen Narzissen stehen auch schon in den Startlöchern ...


 ... und diese winzigen grünen Spitzen -
es könnten die ersten Traubenhyazinthen werden.
 Der milde Winter hat sie wohl alle
zu früh aufgeweckt und hervorgelockt.


Nun hab ich die Schale ganz schnell hereingeholt 
und auf die Küchenablage gestellt.
Allerdings wage ich es nicht, 
sie jetzt in ein schöneres Gefäß umzupflanzen - 
ich will sie nicht stören.


Hier dürfen die vorwitzigen Zwiebelchen
 nun die wohlige Wärme genießen 
und mich vom Frühling träumen lassen ...

 

Danke Beate für's "erinnern"!

Kommentare:

  1. Oh, wie schön, Antja, bei dir ist ja richtig Früüüüüüüüüüüühling! :o))))))) Wie chön,d ass du durch Beates Post daran erinnert wurdest und uns jetzt alle an dem tollen Blühen teilnehmen lässt, DANKE! Und danke auch für deine lieben Zeilen in meinem Blog - fühl dich gedrück!
    Liebste Rostrosengrüße und Prosit 2016,
    deine Traude
    .•´¸.•*´¨) ¸.•*¨) ¸.•´¸.•*´¨)
    (¸.•´ (¸.•` * ¸.•´¸.•*´¨) ¸.•*¨)
    http://rostrose.blogspot.co.at/2016/01/rund-um-den-jahreswechsel.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, liebe Traude, das sind die Vorteile des bloggens: man kann sich wunderbar gegenseitig inspirieren.
      Ich bin immer wiedergerne bei Dir zu Besuch und freu mich auf einen regen Austausch auch im neuen Jahr - Prosit 2016!
      Herzlichst Antje

      Löschen
  2. Diese Primeln sind aber wirklich resistent. Ich hab sie schon bei Beate bewundert und jetzt hier so schöne gelbe.
    Gut, dass du sie vor der Kälte gerettet hast.
    Liebe Grüße Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für Deine netten Worte, liebe Ela! Es ist doch immer wieder schön, wie sich über die verschiedenen Blogs interessante Querverbindungen ergeben. Ich muß Dir gleich mal einen Gegenbesuch abstatten!
      Liebe Grüße
      Antje

      Löschen
  3. Eine richtige Überraschung...sehr schön, dass du uns teilhaben lässt.
    Annette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da darf ich Dich ja zu allererst als neue Leserin willkommen heißen, liebe Anette! Schön, daß Du mich gefunden hast. Werd Dich gleich mal suchen gehen. Danke für Deine netten Worte und die allerbsten Wünsche zum neuen Jahr für Dich - Prosit 2016!
      Liebe Grüße
      Antje

      Löschen
  4. gern geschehen! :-)
    erstmal muss man ja deinem liebsten danken dass er die schale mitgebracht hat! und dann dir für das reinholen vorm frost!
    auf jedenfall wunderschöne blümchen - sooo sonnig! und wie´s aussieht wirst du ja noch lange was davon haben :-)
    die schale finde ich jetzt gar nicht so schrecklich. und die blümchen reissen eventuelle defizite an dieser front ganz lässig raus mit ihrem leuchten!!!!
    geniess den kleinen küchenfrühling! xxxxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was für eine schöne Wort-Kreation: kleiner Küchenfrühling! Wirklich passend - gefällt mir außerordentlich.
      Die Schale ist halt leider schnödes Plastik. Mal sehen, vielleicht bastel ich noch irgendwas drumherum.
      Herzlichst Antje

      Löschen
  5. Ach wie schön, aber irgendwie surreal, Frühlingsgefühle zum Jahreswechsel.
    Meine Tulpen schauen auch schon raus und nun schneit es und friert, wie schade.
    Aber etwas Winter wollte ich.
    Dir wünsche ich ein schönes Jahr und viel Freude bei allen Deinen Unternehmungen im Garten ,im Haus und sonstwo. Gesundheit ist das Wichtigste, das wissen wir.Freue mich auf Deine Beiträge.
    Herzlichst, Klärchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Clare, für Dine netten Worte und die guten Wünsche! Vielleicht kannst Du deinen Tulpen ja ein Mützchen und ein Mäntelchen anziehen - ich mein halt ein bißchen abdecken?
      Herzlichst Antje

      Löschen
  6. Die einen träumen vom Frühling (ich!!!), die andern haben ihn schon. Dann kommt aber der Winter doch - direkt nach dem Frühling - was sagen da denn die Kindergartenkinder und ABC-Schützen? Man wird bald Gedichte und Liedchen umschreiben müssen. Alles gerät durcheinander. Hoffentlich ist das etwas Einmaliges??? :-)
    Lasst uns froh und munter sein,
    liebe Grüße,
    Angelika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, liebe Angelika, ich bin auch ganz durcheinander von diesen Wetterkapriolen. Einerseits liebe ich den Frühling, andererseits fehlt mir aber auch der Winter - so einen, wie ihr ihn wohl habt, mit Eiskristall und Glitzer. Alles kommt einfach mal zur Ruhe in einem solchen Winter. Ich hoffe auch sehr, daß uns der vertraute Jahreszeitenrhythmus erhalten bleibt!
      Liebe Grüße Antje

      Löschen