Startseite *** *** *** VILLA LILLA und DORNRÖSCHEN *** **** *** DANK

'Schläft ein Lied in allen Dingen,
Die da träumen fort und fort.
Und die Welt hebt an zu singen,
triffst Du nur das Zauberwort.'
Joseph von Eichendorff


Diese Worte üben auf mich immer wieder einen ganz besonderen Zauber aus.
Magische, verheißungsvolle Worte.
Begeben wir uns auf die Suche nach dem 'Zauberwort', erschließt sich uns die Schönheit in der Welt und inspiriert uns zu eigenem Schaffen.


Dienstag, 3. November 2015

Letzter Herbstschmuck


Im späten Herbst, bevor es richtig kalt wird, 
schneid ich die Hagebutten der Kletterrose ab. 


Im Grunde sind die rot-leuchtenden Hagebutten ja ein sehr hübscher, natürlicher Herbstschmuck.
Nur irgendwann werden sie dann doch braun, huzzelig und unansehnlich.
Wenn es dann erst mal richtig kalt ist, bereitet das Schneiden auch kein Vergnügen mehr. Deshalb hab ich es jetzt noch schnell erledigt. Ich hab es allerdings nicht übers Herz gebracht, die immer noch schönen Rosenfrüchte einfach zu entsorgen.



Also hab ich mehrere Bündel gemacht 
und sie an verschiedenen Stellen im Hof aufgehängt ...






... oder besonders schöne Zweige dekorativ drapiert.





So haben wir noch ein paar Tage Freude daran. 
Und wenn sie dann vertrocknet sind, 
brauch ich die Bündel nur abzuhängen 
und in in den Bioabfall zu geben.

Kommentare:

  1. romantische hofdeko! sehr niedlich gemacht!
    nicht wegwerfen - wenn da erstmal der frost drin war mögen es glaub ich die piepmätze!
    apropo - ihr hattet wohl noch keinen frost - bei uns hat er schon alle cosmeen gemeuchelt....
    sonnige grüsse! xxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja - super Tip! Ich dachte auch schon, daß die Piepmätze sie doch eigentlich mögen müßten. Nee, hier im Rheintal ist es noch sehr mild und wir haben herrlich herbstlich-mystische Nebelstimmungen.
      Liebe Grüße
      Antje

      Löschen
  2. Hier bin ich nochmal! Ja, Piepmätze mögen angeblich Hagebutten. Wobei wir unsere meistens den Winter über an den Rosenbüschen und -stauden dranlassen und erst im Frühling schneiden. Aber deine Sträußchen sehen schon sehr hübsch und nachahmenswert aus, ich glaube, das werde ich auch mal probieren!
    Herzliche rostrosige Grüße von der Traude

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit den Hagebutten und den Piepmätzen ist wohl etwas komplizierter. Denn die Vögelchen mögen wohl nicht alle Hagebutten. Sie sind anscheinend sehr wählerisch - hab ich gelesen. Sie bevorzugen wohl eher die kleinen Früchte der Wildrosen. Ich hab allerdings mal eine der größen Hagebutten aufgepuhlt und sie zum Vogelfutter gelegt - und siehe da - jetzt ist sie verschwunden! Ich finde, man kan mit so einem Sträußchen eine unattraktive Ecke ein bißchen schmücken.
      Liebe Grüße
      Antje

      Löschen
  3. Liebe Antje, das sieht einfach alles hübsch aus. Ich glaube ich hole mir auch so einen Zweig. Für die Piepmätze bleibt da schon noch was übrig.
    Liebe Grüsse, Klärchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mutter Natur ist großzügig! Und wenn wir ein bißchen rücksichtsvoll sind, ist für alle genug da. Auch für unsere Freude!
      Liebe Grüße
      Antje

      Löschen
  4. Liebe Antje, sooo schön. Ich mag Dekorationen, die einfach die Natur als Grundlage haben. Du hast wohl ein sehr gutes Händchen dafür. Sehr gefühlvoll und charmant.
    Danke für deinen reizenden Besuch. Ich freue mich sehr, dass es dir bei mir gefällt. Wünsche dir eine zauberhafte Zeit
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Gegenbesuch und das Kompliment, liebe Elisabeth!

      Löschen