Startseite *** *** *** VILLA LILLA und DORNRÖSCHEN *** **** *** DANK

'Schläft ein Lied in allen Dingen,
Die da träumen fort und fort.
Und die Welt hebt an zu singen,
triffst Du nur das Zauberwort.'
Joseph von Eichendorff


Diese Worte üben auf mich immer wieder einen ganz besonderen Zauber aus.
Magische, verheißungsvolle Worte.
Begeben wir uns auf die Suche nach dem 'Zauberwort', erschließt sich uns die Schönheit in der Welt und inspiriert uns zu eigenem Schaffen.


Freitag, 17. April 2015

Ab ...

... sind sie jetzt, die verschiedenen, im Lauf der Jahre übereinander gemalerten und mittlerweile abblätternden Farbschichten an der Außenwand unserer Garage.

Eigentlich wollte ich nur .... also, jetzt mal ganz der Reihe nach.
Unser Hof ist durchgehend betoniert, kein freies Stückchen Erde. Den Beton kann man nicht so einfach entfernen. Aber an zwei kleinen Stellen haben wir den Beton dann doch aufgebrochen und ein bißchen Erde freigelegt. Eine Kletterrose gedeiht mittlerweile prächtig und ist kaum in Zaum zu halten. In die Garagenecke hatte ich ebenfalls eine Rose - eine Ramblerrose -  an ein riesiges Treibholzgestell gepflanzt. Auch diese nahm gigantische Ausmaße an (im Bild rechts).


Aber der Standort war nicht gut. Sie wurde in dieser Ecke immer wieder von Rost befallen und überragte die Garage ganz gewaltig. Das wiederum führte dazu, das die Regenrinne der Garage von den Rosenblüten und vom Rosenlaub immer total verstopft war. An der Wand hinterließen die Läuse dunkel gesprenkelte Flächen, was auch nicht gerade schön aussah. Also wurde die Rose komplett runtergeschnitten, vorsichtig ausgegraben und verschenkt. Mittlerweile entfaltet sie ihre ganze Pracht im Garten lieber Freunde.
Jetzt sah die Wand aber entsetzlich kahl aus. Also beschloß ich, die Wand zu begrünen.
Dazu mußten nun zunächst die alten blätternden Farbschichten ab. Das wollte ich eben mal mit einem Spachtel schnell erledigen .... es gab seeeehr viele lose Stellen .... wenn man erst mal anfängt ...!
Also hab ich meinen elektrischen Spachtel ausgepackt und war zwei Tage beschäftigt. Meine Hände fühlten sich von dem vibrierenden Gerät wie Bienenkörbe an.



Danach wuren alle Risse und Macken in der Wand ordentlich gespachtelt, eine größere Stelle ganz neu verputzt und eine Maueraussparung zur Straßenseite, die als Zeitungsfach diente, hab ich auch gleich zugemauert. Denn die Zeitung wurde aus diesem Fach immer wieder geklaut.


Diese Wand mit all ihren Spuren aus der Vergangenheit wirkt auf mich ähnlich wie die Falten in einem Gesicht. Sie erzählen beide - die Wand und das Gesicht - ihre Geschichte. Das darf sein.


Ich werde die Wand nun grundieren und mit dem Rest der blauen Farbe unserer Fassade streichen. Was jetzt wie ein Flickenteppich wirkt wird der Wand hoffentlich eine interessante Struktur verleihen. Ich bin sehr gespannt, wie das aussehen wird. 

Und dann kann ich endlich mein Mini-Beet in der Ecke gestalten.


Eine Kletterhortensie soll sich ganz romantisch über die Wand ausbreiten und den Eingangsbereich mit ihren hübschen Blüten schmücken.


Mal sehen, was sonst noch so in der kleinen Beetecke Platz finden wird!

Diese Geschichte gehört natürlich auch in die Rubrik "Rettet die Lachfalte"- Glückliche Gärtnerinnen in Traude's Rostrosenblog!

Kommentare:

  1. hallo Antje,
    eine Wand mit echten Falten, aber sie ist wunderschön, oder? Und eine Menge erlebt hat sie sicher auch schon.
    Das wird bestimmt toll aussehen, wenn die neue Pflanze ihren Weg gefunden hat.
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, liebe Gerti, die Wand ist wunderschön - allerdings werde ich sie noch einer weiteren Schönheitskur - auf meine spezielle Weise - unterziehen!
      Sonnige Wochenendgrüße
      Antje

      Löschen
  2. Liebe Antje,
    ds ist ja gleich ein doppelt-passender Beitrag: die Wand mit den Spuren aus der Vergangenheit und die Gartenfreude! Toll! Ich drück die Daumen, dass die schöne Kletterhortensie ihren Auftrag erfüllt. Wir haben auch eine zur Begrünung des Grenzholzzaunes zum Nachbargrundstück, und es hat ein paar Jahre gedauert, bis die Hortensie loslegte, aber jetzt ist sie eine richtige Zierde!
    Sonnige Rostrosengrüße (an einem Regenabend)
    von der Traude
    ☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Traude,
      ja, ich weiß, die Kletterhortensie braucht ihre Zeit ... aber wenn sie kommt, dann richtig schön! Das mit dem doppelt-passend ergibt sich bei mir immer beim Arbeiten. Wenn ich "Tue", also aktiv bin im Sinne gestalterischer Prozesse, bekomme ich immer meine besten Gedanken ....
      Sonnige Wochenendgrüße
      Antje

      Löschen
  3. Liebe Antje,
    also, ich bin mal ganz ehrlich: So auf den Bildern gefällt mir die Wand so, wie sie jetzt ist, richtig gut. Du bist sicher, dass du sie streichen willst?? ;oD Denn mit der alten Lampe und vielleicht einem shabbigen Holzbänkchen oder Eisenbänkchen dazu würde das doch ganz zauberhaft aussehen- und mit den Rosen! Wie in einem alten, verwinkelten Gässchen irgendwo in Paris. Irgendwie doch ganz zauberhaft!
    Du, was den Minimalismus angeht: Lass dich einfach treiben! Das soll und darf jeder so definieren, wie ermöchte und wie ihm wohl ist dabei. Was sich für mich schon recht rigoros darstellt mag für jemand anderes noch Pipifatz sein..... (Wenn man sich vorstellt, dass es Menschen gibt, die tatsächlich nur 100 Dinge ihr eigen nennen!!)
    Aber wie auch immer es sich entwickeln wird: Ich kann dir garantieren, es entwickelt sich positiv!
    Hab ein sehr entspanntes WE,
    Hummelzherzensgrüsse!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Frau Hummel,
      ja - die Wand ist wirklich schön. Allerdings sieht sie in echt nicht ganz so schön aus wie auf den Photos. Aber es steckt durchaus Potential drin. Insofern danke ich Dir recht herzlich für deine anregenden Worte! Denn sie haben mich ein Stück weiter gebracht bei meinen Gedanken über die weitere Gestaltung der Wand. Ich werde sie sicher nicht "richtig ordentlich" mit der Rolle dick streichen. Ihr Charakter soll ja erhalten bleiben. Deshalb werde ich mit dem Pinse arbeiten, um diesen Flickenteppich quasi zu modellieren. Also eher dünn und in Schichten. Wahrscheinlich werde ich die Farbe teilweise unterschiedlich abtönen, so daß das ganze am Ende dann einem verwitterten Fresko ähnelt - wenn Du weißt was ich meine...
      Also es bleibt spannend! Und damit bin ich ja schon wieder beim Thema Minimalismus - denn ich bewahre jeden Pinsel, auch die abgeschrubbten, jedes Restchen Farbe und Pigment etc. auf, weil ich gerade für solche Projekte immer glücklich bin, auf meinen Fundus zurückgreifen zu können. Gar nicht so einfach mit dem Minimalismus...
      Sonnige Wochenendgrüße
      Antje

      Löschen
  4. oh wie hübsch - kletterhortensie!!!
    mein lieber mann! da hast du ja mächtig geschuftet! bin sicher mit der blauen farbe wird das prima, davor das dunkle hortensienlaub und weisse blüten... schön!
    das mit dem "ich zie mal´n nagel aus der wand und ende mit frisch verputztem zimmer" kenne ich auch sehr gut in unserem 120 jahre altem haus!
    schönen sonntag!! xxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, liebe Beate - genausooooo endet das immer ... in meinem Kopfkino läuft immer wieder dieser Film "das-geht-ganz-schnell-und-einfach-mal-so-zwischendurch". Ich fall immer wieder drauf rein, und dann wird es doch eine größere Angelegenheit :o Aber wenn es dann gemacht ist, bin ich total glücklich!
      Sonnige Wochenendgrüße
      Antje

      Löschen
  5. Die Wände erzählen ihre Geschichte, man sieht viel Arbeit aber auch Freude daran. Wenn man schon mal dabei ist, kann man nicht aufhören, das kenne ich. Alles nimmt Gestalt an und ich bin gespannt wie es mit der Hortensie aussieht. bestimmt sehr schön!
    Liebe Wochenendgrüsse, Klärchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, da bin ich auch sehr gespannt - allerdings wird es schon dauern, bis wir die Hortensie bewundern können. Allerdings - so hab ich gelesen - ab und zu geht es schon mal recht flott. Mal sehen, wie sie den Standort annimmt.
      Aber allein die Farbgestaltung wird jetzt eine Herausforderung sein.
      Sonnige Wochenendgrüße
      Antje

      Löschen
  6. Hallöchen du Liebe, ich hoffe, es geht dir gut! Auf jeden Fall will ich dir mal liebe Mai-Anfangsgrüße hierlassen!
    Herzliche lachfaltige Rostrosengrüße,
    Traude
    Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄ƷƸ̵̡ Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
    http://rostrose.blogspot.co.at/2015/04/uber-den-wolken-leuchtets-orange.html

    AntwortenLöschen