Startseite *** *** *** VILLA LILLA und DORNRÖSCHEN *** **** *** DANK

'Schläft ein Lied in allen Dingen,
Die da träumen fort und fort.
Und die Welt hebt an zu singen,
triffst Du nur das Zauberwort.'
Joseph von Eichendorff


Diese Worte üben auf mich immer wieder einen ganz besonderen Zauber aus.
Magische, verheißungsvolle Worte.
Begeben wir uns auf die Suche nach dem 'Zauberwort', erschließt sich uns die Schönheit in der Welt und inspiriert uns zu eigenem Schaffen.


Donnerstag, 19. Februar 2015

Mieder

Fasching ist jetzt rum - aber geblieben ist eine neue Idee!
So ganz auf die Schnelle hatte ich ja einen schönen, aber ausgemusterten Blazer zum Mieder umgearbeitet. Er war einfach zu eng geworden. Ein Mieder darf ja aber ein bißchen proper sitzen.
Weil es ja eher eine Faschingsaktion war, habe ich auch nicht super sorgsam gearbeitet. Das Prinzipt will ich hier noch mal ein bißchen im Detail zeigen.
Nachdem die Ärmel rausgetrennt sowie Hals- und Armausschnitte angepaßt waren, mußte ich an den vorderen Armausschnitten Brustabnäher anbringen, damit es an den Armausschnitten nicht absteht.
 
 Für die Ausschnitte habe ich 3cm breite Streifen aus Baumwolljersey geschnitten und sie einfach um die offenen Kanten gelegt und geheftet. Mit einem elastischen Stickstich und Stickgarn hab ich sie dann fixiert. Es wurden keine Ränder versäubert, die Jerseystreifen blieben offenkantig.
Damit habe ich ein Element von Alabama stitch aufgegriffen. Mittlerweile besitze ich alle drei bisher erschienenen Bücher von Natalie Chanin. Dieses und dieses und dieses.  Alles wird mit der Hand genäht - und was dabei rauskommt ist zum Niederknien! Die Bücher sind zwar alle nur in englischer Sprache erhältlich, aber es ist gut zu verstehen und durch die phantastische Bebilderung fast selbsterklärend. 
Schon lange will ich das für mich umsetzen. Alabama stitch ist mein Nähprojekt für das Jahr 2015.
 Hier ist schon mal ein kleiner Anfang.

 Der untere Rand des Blazers wurde natürlich auch gekürzt. Dabei hab ich das Futter einfach ein bißchen länger gelassen, damit es unten hervorsteht. Von außen dann die Kurbelspitze mit der Maschine im Zickzack auf die Kante genäht.
 
 
 Die Ansatzstellen sahen aber nicht wirklich schön aus - deshalb wurden sie kurzerhand mit einer kleinen Häkelblüte und einem Glasstein verdeckt. 
War ja nur für Fasching!
 Für ein neues Knopfloch fehlte die Zeit - also einfach einen Knopf auf die falsche Seite genäht und von hinten mit einer Sicherheitsnadel gechlossen ;))
Auf diesem Bild kann man noch die Falte sehen, wo das Revers umgeschlagen war. Zum Ausschnitt anpassen hatte ich also das Revers nach vorne geklappt. 

 Wie gesagt - geblieben ist die Idee. 
 Ich fand es so angenehm, ein 'Mieder' zu tragen. Man könnte auch sagen Weste, aber das trifft es nicht. Denn das Mieder liegt schön an und vermittelt ein ganz besonderes Tragegefühl. Ich fühlte mich einfach 'gehalten' und 'geformt' - in gewisser Weise sehr weiblich. Das ist nicht zu vergleichen mit einem Kleidungsstück, das zu eng ist und überall kneift, wie z.B. zu enge Jeans oder ein anliegendes Shirt, was jedes kleine Pölsterchen auf gnadenlose Weise preisgibt. Das Mieder modelliert, betont und kaschiert gleichzeitig. So habe ich es empfunden.
Das gefiel mir so gut, 
daß ich diese Idee nochmals aufgreifen will 
- etwas sorgfältiger gearbeitet und alltagstauglich.
Denn in meinem Schrank schlummern noch 2 Blazer, die ich nicht mehr trage, aus o.g. Gründen und überhaupt ...
So habe ich schon 2 Nähprojekte für dieses Jahr:
Blazer zu Mieder umarbeiten
Alabama-stitch-Techniken

Kommentare:

  1. Liebe Antje,
    das sieht jetzt schon sehr schön aus! Ich denke, wenn du deine 2 Blazer "ernsthaft" zu Miedern umarbeitest, dann werden das bestimmt supertolle Stücke! Ich trage zwar selber ungern enge Klamotten (ausser meiner Jeans, aber die sitzen gut und kneifen nicht!). Aber optisch macht das schon was her! Früher gehörten diese Mieder ja zur Alltagsbekleidung (auch einfacher Frauen), und in der Trachtenmode sind sie bis heute aktuell.
    Bin gespannt auf deine beiden Mieder!
    Hab en schönes WE,
    herzlichste Grüsse!
    Und PS: Ich hab deinen Kommi bei mir noch beantwortet, falls du nochmal schauen magst?
    Ciao!

    AntwortenLöschen
  2. oh antje! das ist ja genial!!! ich mag auch das gefühl von mieder sehr - aber ein mieder zu nähen war mir immer zu aufwendig und auch ein bisschen zu kostümig. muss ich beim näxten humana-besuch mal nach knappen blazern ausschau halten! xxxxx

    AntwortenLöschen