Startseite *** *** *** VILLA LILLA und DORNRÖSCHEN *** **** *** DANK

'Schläft ein Lied in allen Dingen,
Die da träumen fort und fort.
Und die Welt hebt an zu singen,
triffst Du nur das Zauberwort.'
Joseph von Eichendorff


Diese Worte üben auf mich immer wieder einen ganz besonderen Zauber aus.
Magische, verheißungsvolle Worte.
Begeben wir uns auf die Suche nach dem 'Zauberwort', erschließt sich uns die Schönheit in der Welt und inspiriert uns zu eigenem Schaffen.


Dienstag, 4. Oktober 2011

Endlich ...

... habe ich ihn fertiggestellt - meinen ersten Lace-Shawl.Ich habe ihn letztes Jahr in der Adventszeit gestrickt. Das Muster heißt "Christmas Rose" und ich hatte es bei Unikatissima gefunden. Susann hat es dort als gestrickten Adventskalender bereitgestellt.
Gestrickt habe ich mit Regia Sockenwolle. Die Farbe kommt wie immer leider nicht richtig rüber auf den Photos. In echt ist es ein wunderschönes zartes "Bleu" - zumindest nannte man früher diese Farbe so - ich weiß nicht, ob sich jemand darunter noch etwas vorstellen kann. Hier sieht es leider zu grau aus.Fertiggestrickt und umhäkelt hatte ich den Shawl dann zur Seite gelegt, weil ich irgendwie keine Idee hatte, wie ich dieses lange Teil spannen sollte.
Mit dem Schaumstoffpuzzle ging das jetzt hervorragend und ich habe die letzten sonnig-warmen Tage genutzt, um den Shawl nun zu Ende zu bringen.Was mir aber die Wuttränen in die Augen getrieben hat,
war das:
ein LOCH!!!
Irgendeine kleine Motte hatte einen Weg gefunden und es sich in meinem Shawl gemütlich gemacht. Glücklicherweise war es offenbar nur eine und die war nicht so ganz gefräßig. Also habe ich das Loch mühsam irgendwie wieder geflickt. Es ist nicht so ganz schön geworden, aber beim Tragen fällt es wirklich gar nicht auf.Der Shawl ist enorm lang geworden - 3,40 m ! Ob das so vorgesehen war, weiß ich nicht, vielleicht hab ich ihn auch zu sehr gespannt ... keine Ahnung ... aber er gefällt mir gut und ich bin ganz glücklich mit diesem Erstlingswerk.Wahrscheinlich werde ich in den nächsten Tagen auch die erste Gelegenheit haben, ihn zu tragen, wenn es dann doch sicher herbstlicher wird. Zur Zeit allerdings ist es noch so schön, daß ich jeden Tag schwimmen kann. Ich habe im letzten Jahr damit begonnen, jeden Morgen nachdem ich mit Quax Gassi war, meine ca. 200 - 300 m zu schwimmen. Und zwar direkt hier vor unserer Haustür im Rheinwasser. Ich fordere mich dabei selbst heraus, denn ich versuche so lange wie möglich - d.h. so spät im Jahr wie möglich - diese morgendliche Gewohnheit beizubehalten. Und es geht noch immer. Das Wasser ist jetzt zwar schon deutlich kühler, aber es ist mir immer noch ein Genuß, morgens in dem herrlich frischen Wasser zu schwimmen.

So, und jetzt gehts weiter zum Arbeiten in die Villa Lilla - es tut sich mächtig was - demnächst mehr!

Kommentare:

  1. Traumhaft schön ist er geworden, Dein Schal. Das mit dem Loch, das kann ich verstehen, dass Du Dich da geärgert hast. Mich hätte da völlig der Mut verlassen - naja, so etwas zartes zu stricken, das kann ich mir sowieso nicht vorstellen. Bei mir wären die Löcher und Knoten wahrscheinlich schon aufgrund meiner Strickweise mit enthalten, in dem Schaltuch.

    Das mit dem Alphabet ist eine gute Idee und lustig sieht es auch noch aus!

    Liebe Grüße,
    Shushan

    AntwortenLöschen
  2. Wow irgendwie habe ich diesen Posts verpaßt, hatte ziemlich viel um die Ohren... Was für ein schöner Schal. Ich hatte auch schon mal angefangen, um dann frustriert aufzuhören, seit dem bewundere ich dann diejenigen umso mehr, die es geschafft haben, einen Lace-Schal fertig zu bekommen! Wirklisch wunderschön ist dieser!
    Liebe Grüße Tinki
    PS: Hab deine zweite Postkarte bekommen und war echt überrascht : )

    AntwortenLöschen