Startseite *** *** *** VILLA LILLA und DORNRÖSCHEN *** **** *** DANK

'Schläft ein Lied in allen Dingen,
Die da träumen fort und fort.
Und die Welt hebt an zu singen,
triffst Du nur das Zauberwort.'
Joseph von Eichendorff


Diese Worte üben auf mich immer wieder einen ganz besonderen Zauber aus.
Magische, verheißungsvolle Worte.
Begeben wir uns auf die Suche nach dem 'Zauberwort', erschließt sich uns die Schönheit in der Welt und inspiriert uns zu eigenem Schaffen.


Sonntag, 13. März 2011

aus aktuellem Anlaß

Die Bilder von meinem fertigen "Blumenwiese-Projekt" müssen noch einen Moment warten.

Zusehr bin ich aufgewühlt von den apokalyptischen Geschehnissen in Japan.
Wenn ich die Bilder von diesen entfesselten Naturgewalten und von den Verwüstungen sehe, denen die Menschen dort jetzt ausgesetzt sind, dann muß ich weinen.

Ich stelle euch hier eine sehr schöne und zugleich anrührende regionale Aktion vor:

"Die schreckliche Naturkatastrophe in Japan mit den noch nicht absehbaren Folgen darf uns nicht unberührt lassen!

Setzen wir ein Zeichen der Verbundenheit mit den betroffenen Menschen im Land der aufgehenden Sonne und mahnen wir uns selbst an, den Naturgewalten bei all unserem Tun und Handeln die gebotene Aufmerksamkeit zu schenken und den notwendigen Respekt zu zollen!

Lasst uns dies am Montagabend (14. März 2011) in der Stunde des Sonnenuntergangs zwischen 18 und 19 Uhr, tun.

Zünden wir - ob zu Hause oder noch am Arbeitsplatz – in aller Stille eine Kerze an! Ich persönlich werde dies an unserem Schiersteiner Hafen tun, um dort der Natur ganz nah zu sein!"
Quelle: Hans Groth / plusPunktSchierstein


Auch ich werde eine Kerze aufstellen und ich hoffe, daß ganz viele Menschen dies ebenfalls tun werden. Wenn das dann auch noch zur gleichen Zeit geschieht, kann diese symbolische Handlung umso mehr Kraft entfalten. Die Menschen in Japan brauchen unsere Kraft, unsere Anteilnahme so dringend!

Wir sind EINE Erde.

Vielleicht könnt auch ihr euch an dieser Aktion beteiligen oder in eurer Umgebung eine solche Aktion anstoßen.

Kommentare:

  1. Hallo Antje,
    das finde ich eine sehr schöne Aktion und mache mit. Vielen Dank für die Anregung! Das ist wenigstens etwas, womit man gegen dieses Gefühl der Hilflosigkeit ankämpfen kann.
    Ich denke, Du hast bestimmt nichts dagegen, wenn ich den Text mit auf mein Blog nehme und ihn dort auch poste.
    Ich grüße Dich ganz herzlich,
    Shushan

    AntwortenLöschen
  2. Wir leben in einer merkwürdigen Welt, aber wir haben nur diese und sind Teil von ihr.
    Vielen Dank für deine Worte.
    In Verbundenheit, Allerleirauh

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin mir sicher, daß auch eine symbolische Aktion etwas bewegt!
    Ich bin auch zutiefst erschüttert, daß so etwas schreckliches passieren muß, damit ein Umdenken vielleicht doch paßiert!

    AntwortenLöschen
  4. Ich "fand" dich bei Allerleirau, ich hatte aus dem Geschehenen auch keine Worte für viel Worte mehr, darum jedoch unglaubliche Kommentare, die Zeigen, dass viele kleine Gedanken eine große Energie formen... das macht Hoffnung.
    Liefs Anett

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Antje,

    habe gerade Deinen Blog entdeckt und finde es angenehm, auf eine Bloggerin zu stoßen, die unmittelbar nach einem Schweige- und Betroffenheits-Tag nicht unbekümmert mit den Banalitäten des Bloggerlebens weitermacht.

    Ich denke, viele Menschen verstehen einfach nicht das Ausmaß dessen, was passiert ist und noch passiert....

    Liebe Grüße
    Iris

    AntwortenLöschen